Schloss Seehof

Am Nordrand des Hauptsmorrwaldes ist seit 1426 ein Wirtschaftshof belegt. Später diente dieser Hof als Jagdsitz, ehe unter Fürstbischof Marquard Sebastian Schenk von Stauffenberg in den Jahren 1687-96 ein fürstbischöfliches Sommerschloss errichtet wurde. Baumeister der Anlage war der aus Oberitalien stammende Architekt Antonio Petrini. Nach der Säkularisation wurde das Schloss Krongut und 1842 in private Hände verkauft. Im Jahre 1975 kaufte der Freistaat Bayern das Schloss zurück und es wurde durchgreifend restauriert. Von dem einzigartigen Barockgarten sind noch 300-jährige Hainbuchhecken und 250-jährige Lindensäle zu bestaunen.

Öffnungszeiten: April – Oktober täglich 9 Uhr – 18 Uhr, November bis März geschlossen. Wasserspiele Mai bis Oktober täglich zu jeder vollen Stunde von 10 Uhr bis 17 Uhr.