Burgruine Wildenfels

Die Burgruine Wildenfels war im 13. Jahrhundert eine, oberhalb des gleichnamigen Dorfes, von den Herren von Wildenstein erbaute Adelsburg. 1356 wurde sie von den Wildensteinern zu Wildenfels dem Kaiser Karl IV. zum Lehen aufgetragen. Ende des 15. Jh.s im Besitz der Herren von Leutersheim, seit 1511 Eigentum der Freien Reichsstadt Nürnberg und Sitz eines Pflegeamts. Im Bauernkrieg 1525 und im 2. Markgrafenkrieg 1553 wurde sie zerstört, heute sind nur noch Reste vom Bergfried und den Wohnbauten erhalten. Die Ruine ist jederzeit freizugänglich.